Beachvolleyballturnier 2019.Foto Torsten Schröder

Foto Torsten Schröder

Zum siebten Mal in Folge richtet die Volleyballabteilung des TuS Bersenbrück ihr traditionelles Beachvolleyball-Turnier am kommenden Pfingstwochenende aus. Wie immer wird am Samstag, 8. Juni, ein C-Cup für die Damen und die Herren ausgerichtet und am Pfingstmontag, 10. Juni, ein D-Cup auch wieder für beide Geschlechter. Spielbeginn ist jeweils um 10 Uhr. Die Endspiele werden gegen 17 Uhr angepfiffen. Bei beiden Turnieren handelt sich es um offizielle Ranglistenturniere des Nordwestdeutschen Volleyball-Verbandes (NWVV). Sowohl beim C-Cup als auch beim D-Cup wird bei den Damen und Herren mit jeweils 12 Teams auf jeweils zwei Feldern gespielt. C-Cup-Turniere sind für Fortgeschrittene bestimmt, die regelmäßig im Sand trainieren und auch an anderen Beachturnieren der gleichen Kategorie teilnehmen. Natürlich steht auch hier der Spaß im Vordergrund. Damit auch alles gerecht zugeht, gibt es einen Quotienten für jedes Team. Dieser Quotient gewährleistet, dass Spieler eines ähnlichen Niveaus gegeneinander spielen. Dies bedeutet, dass Teams, die C-Turniere gewinnen, zeitnah Turniere höheren Niveaus (B-Turniere) spielen müssen. Umgekehrt können erfolgreiche C-Teams auch keine D-Turniere mehr spielen. Beim D-Cup sind Anfänger gefragt oder solche die im Hobby-Bereich spielen. Natürlich kann man auch einfach zugucken, wie andere baggern, poken und pritschen. Als Lokalmatadore treten folgende Paarungen des TuS Bersenbrück an: Struckmann/Töpken, Lietzau/Thye, Feldscher/Zumataev, Klein/Meyer zu Westrup, Rehkamp/Trame, Reim/Thye, Krull/Poppe, Kuschel/Schröder, Lietzau/Wehmhoff, Musiol/Töpken, König/Zumataev, Klein/Warkentin, Grewing-Blankefort/Rehkamp. Zuschauer und Spieler werden wie immer kulinarisch verwöhnt. So gibt an beiden Tagen Salate, Kuchen, Würstchen und Getränke zu fairen Sportlerpreisen. Parkplätze stehen beim Freibad und bei der Halle des Gymnasiums in ausreichender Zahl zur Verfügung.