Spieltag 25.10.18 SF Lechtingen und 27.10.2018 TuS Neuenkirchen

Nach eine vierwöchigen Spielpause sollte es am 27.10. für die Bersenbrücker Damen weiter gehen. Diese hatten ihren letzten Spieltag am 30.09. gegen den VFL Lintorf. Dort mussten Sie leider eine Niederlage einstecken. Dies war das erste Spiel in der neuen Liga.

Um so mehr freuten Sie sich auf die Spiele gegen den TuS Neuenkirchen und SF Lechtingen.

Das Spiel gegen SF Lechtingen wurde auf einen Trainingsabend den 25.10.2018 vorgezogen. Spielbeginn war 18.30 Uhr.

i spiel lechtingen1

Der erste Satz verlief sehr ausgeglichen. Dieser konnte zwar nicht gewonnen werden, aber mit einem Punktestand von 24:26 konnten die Damen zeigen, dass Sie dem Gegner gewachsen sind.

Der zweite Satz ist gut gestartet. So führten die Mädels aus Bersenbrück mit 8:3. Bis zu einem Punktestand von 11:11 war das Spiel sehr ausgeglichen.

An dieser Stelle sah es so aus, als hätte man bei den Damen einen Schalter umgelegt und die Annahme funktionierte nicht mehr. Die Damen konnten zwar vereinzelt noch Punkte ergattern, diese haben allerdings nicht für den Sieg ausgereicht. Somit gewann SF Lechtingen den Satz mit 25:16.

Der dritte und letzte Durchgang an diesem Abend begann genauso wie der Zweite. Die Wiederholungsfunktion wurde aktiviert. Bis zur Mitte des Satzes konnten die Damen gut mithalten und setzen den Gegner gut Unterdruck.

Allerdings half das auch nicht. Bei einem Punktestand von 14:17 liefen die Lechtinger Damen immer weiter davon. Der Satz und Sieg ging an SF Lechtingen mit 25:18.

i spiel lechtingen2

Nach einer kurzen Erholungsphase ging es am folgenden Samstag den 27.10. weiter gegen TuS Neuenkirchen. Auf dieses Spiel freuten sich die Damen um so mehr. Nicht nur weil Sie wieder zeigen wollten, was Sie können, sondern auch weil in Neuenkirchen eine ehemalige Spielerin aus Bersenbrück spielt.

DSC02748 DxO Kopie

So spielte an diesem Samstagnachmittag der Aufsteiger aus der Bezirksklasse und der Absteiger aus der Landesliga gegeneinander.

Der erste Satz war sehr ausgeglichen. Es wurden viele Bälle gut erkämpft und beim Gegner im Feld gezielt platziert. Der Satz ging 25:23 an Neuenkirchen.

DSC02964 DxO Kopie

Der zweite Satz startete etwas holprig. So lagen die Bersenbrücker 8:0 zurück, da ein Urgestein aus Neuenkirchen Ihre Angaben mit Ihrer langjährigen Spielerfahrung gezielt in unserem Feld unterbrachte. Von diesem etwas holprigen Start konnten die Mädels sich nicht erholen. Auch wenn Sie sich noch bis 21 Punkte ran kämpften, mussten Sie diesen dennoch verloren geben.

DSC02992 DxO Kopie

Der dritte Durchgang startete überraschend anders. Franziska Krull startete an der Angabe. Sie überrannte den Gegner mit gezielten und Druckvollen Angaben. Mit eine Angaben Serie von 10 Punkten lag der TuS Bersenbrück deutlich vorn. Man sah bei den Mädels aus Neuenkirchen deutliche Unsicherheit. Dieser Satz ging 25:12 an Bersenbrück.

DSC03136 DxO Kopie

Auf Augenhöhe spielten die Damen aus Bersenbrück auch im vierten Satz.

Es wurde viel gekämpft und man merkte deutlich, dass beide Teams bis an Ihren Grenzen gingen. Nach einem langen Kampf musste Bersenbrück sich geschlagen geben und unterlag dem Absteiger mit 19:25.

Am Ende des Tages stand es 3:1. Auch wenn Neuenkirchen gewonnen hatte und 3 Punkte mit nach Hause nehmen konnte, war Trainer Jan Lietzau sehr stolz auf seine Mädels. Denn obwohl das Bersenbrücker Team das Spiel verloren geben musste, gewannen Sie im direkten Vergleich einen Punkt mehr in diesem Spiel als die Neuenkirchenerinnen (88:87).

Auch Neuzugang Jana Neufeld konnte sich gut im Spiel behaupten. Sie spielte in der letzten Saison noch auf Kreisebene für die zweite Damen und übersprang so eine Liga.

Auch die Fans waren sehr begeistert über Ihre Spielweise.

An diesem Spieltag waren alle Spielerinnen mit dabei und konnten nochmals Ihren neuen Trikotsatz präsentieren.

 

i 1damen 18 19 2oben links: Trainer Jan Lietzau, Henrike Schröder (7), Julia Kalmlage (9), Sandrina Wehlage (2), Lena Kruthoff-Brüwer (4), Dorothee Wehmhoff (11), Sponsor Marvin Wehlage

 knieend von links: Lena Poppe (10), Franziska Krull (6), Kathrin Lietzau (13), Jana Neufeld (1)

 

Auch die dritte Herrenmannschaft hatte an diesem Spieltag ein Heimspiel, dies verlief parallel zu den Damen. Im ersten Spiel gewannen Sie gegen den SC Osnabrück. Das zweite Spiel wurde an die zweite Herrenmannschaft abgegeben. Die nun den zweiten Platz in der Tabelle belegen.