Drucken
Kategorie: Berichte Sportabzeichen
Zugriffe: 210

 

Sportabzeichenübergabe 2017 14.05.2018055

Anfang Mai ist es Tradition beim TuS Bersenbrück die im vergangenen Jahr errungenen Sportabzeichen die Urkunden an die erfolgreichen Sportler/innen zu überreichen. So hat der TuS Bersenbrück mit Abstand zum nächstplatzierten Verein wieder den ersten Platz im Sportabzeichenwettbewerb der Vereine auf Ebene des Kreissportbundes bei der Gruppe von 1.401 bis 1.600 Mitglieder gewonnen. 214 Sportabzeichen (110 Jugendliche und 104 Erwachsene) konnten vom Sportabzeichenteam rund um deren Abteilungsleiterin Hildegard Fleddermann abgenommen werden. „Sport kann doch vieles bewegen, was man an der hohen Teilnehmerzahl sehen kann“, sagte TuS Vorsitzender Paul Fleddemann bei der Begrüßung. „Interessant ist dabei immer die Prozentzahl, um die Wertigkeit der hohen Teilnehmerzahl herzustellen. 14,1 % der TuS Mitglieder haben in 2017 das Sportabzeichen abgelegt. Der Zweitplatzierte hat dagegen nur 4,6%“. Abteilungsleiterin Hildegard Fleddermann hob hervor, dass es nach wie vor eine sehr gute Zusammenarbeit mit anderen Institutionen gab. So hat sich die Zusammenarbeit mit der Heilpädagogischen Hilfe einmal mehr bewährt. Am 15. Juni gibt es auch in diesem Jahr wieder einen inklusiven Sportabzeichentag von acht bis dreizehn Uhr im Hemkestadion. Denn der TuS Bersenbrück , das Gymnasium Bersenbrück, die Heilpädagogische Hilfe Bersenbrück und der Kreissportbund Osnabrück-Land richten dann zum dritten Mal gemeinsamen einen Sportabzeichentag aus. An diesem Tag können ab 8 Uhr Schüler/innen und Erwachsene, mit und ohne Handicap, die Bedingungen für das Sportabzeichen erfüllen. Das Deutsche Sportabzeichen für das Jahr 2017 erhielten mit Zahl 5: Anja Berens, Hannelore Berg, Thomas Frerker, Michaela Kreke, Harald Nehls, Jürgen Rauf, Thomas Schulte und Anna Wilke, mit Zahl 10: Michael Berens, Heike Küthe, Brigitte Rauf, Michael Rehkamp und Irmgard Reinke, mit Zahl 15 Hermann-Josef Suelmann, mit Zahl 20 Marion Nehls, mit Zahl 30 Maria Schulte, mit Zahl 45 Jürgen Jungmann. Spitzenreiter ist weiterhin Günther Welp mit jetzt 50 Sportabzeichen. Darüber hinaus haben das Familiensportabzeichen die Familien Berens, Fleddermann, Hasekamp, St. Haskamp, Kolfen, Kreke, Kreuzkamp, Krömer, Lagemann, Lange, J.Rauf, Schulte, Wilke und Chr.Wurst die Urkunden entgegen nehmen dürfen. Nachdem das Freibad seine Pforten geöffnet hat, wird ab 28. Mai jeden Montag ab 18 Uhr die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens im Hemke-Stadion angeboten. „Es hat sich bewährt, dass man montags um 18 Uhr zur Sportabzeichen Abnahme auf den Sportplatz geht“, ergänzte Hildegard Fleddermann als zuständige Ressortleiterin. Noch mal ausprobieren will die Sportabzeichen Abteilung das „Moonlight-Sportabzeichen“ am Montag, 24. August, von 18 bis 21 Uhr, nachdem im vergangenen Jahr dieses Angebot im wahrsten Sinne des Wortes „baden“ gegangen ist. Die weiteren Termine und speziellen Abnahmen wie das 20 km Fahrradfahren am 18. Juni oder die Abnahme von Schwimmdisziplinen am Sonntag, 24. Juni, können auf der TuS-Homepage www.tus-bersenbrück.de unter der Rubrik „Sportabzeichen“ nachgelesen werden.

 

Simple Image Gallery Extended