20190216 160114

Bei den Meisterschaften auf den kurzen Strecken ausgerichteten Titelkämpfen des Kreisschwimmverbandes Osnabrück-Land im Quakenbrücker Hallenbad boten die 215 Teilnehmer aus 17 Vereinen zum Auftakt der Kurzbahnsaison teilweise sehr gute Leistungen. Die Schwimmabteilung des TuS Bersenbrück war wie gewohnt mit einer kleinen Gruppe von 5 weiblichen Aktiven an den Start gegangen. Was sie dann aber bei 19 Starts an Podiumsplätzen herausschwammen ist einfach überwältigend. 4 Kreismeistertitel, 3 zweite und 4 dritte Plätze waren das Superergebnis und der Lohn von wochenlangem hartem Training im kleinen Ankumer Lehrschwimmbecken. Umso erfreulicher war dann auch, dass alle Teilnehmerinnen wenigstens einmal das Siegerpodest betreten konnten. Aber der Reihe nach:

Laura Wagner vom TuS Bersenbrück war wie im Vorjahr die erfolgreichste Schwimmerin des TuS bei den offenen Kreismeisterschaften auf der Kurzstrecke.

2 x Kreisjahrgangsmeisterin wurde Laura Wagner, Jahrgang 2006, über 50 Meter Brust (00:48,36) und 100 Meter Brust (1:50,52). Über die zuletzt genannte Distanz verteidigte sie somit erfolgreich ihren Titel aus dem Vorjahr. Darüber hinaus belegte sie noch einen 2.Platz über 200 Meter Brust.

Einen kompletten Medaillensatz erschwamm sich Loni Küthe, Jahrgang 2006. Den ersten Platz belegte sie über 50 Meter Rücken in 00:45,33 Minuten. Zweite wurde sie über 100 Meter Freistil und auf den dritten Platz schwamm sie über 50 Meter Freistil.

Nachdem Lotta Rumker, Jahrgang 2005, nur knapp den ersten Platz über 200 Meter Brust im Vorjahr verpasst hatte, konnte sie nun in diesem Jahr über diese Distanz den ersten Platz in 04:08,27 Minuten belegen. Darüber hinaus belegte sie noch einen dritten Platz über 50 Meter Brust.

In diesem Jahr konnten sich Tilda Küthe, Jahrgang 2010, und Amy Wiebe, Jahrgang 2008, aufgrund der starken Konkurrenz noch nicht Kreismeisterin in einer Schwimmdisziplin nennen. Nichtsdestotrotz sind der zweite Platz von Tilda Küthe über 100 Meter Brust und der dritte Platz über 50 Meter Brust aller Ehren wert. Dies gilt genauso für den dritten Platz von Amy Wiebe über 100 Meter Brust.

Trainerin Wilma Kolde, Sandra Prinz, Paula Studer und Gerold Weete waren insgesamt mit den gezeigten Leistungen „ihrer 5 Mädels“ mehr als zufrieden, was sie auch auf das intensive Training in den letzten Wochen zurückführten.

Auf dem Foto sind von von hinten nach vorne Laura Wagner, Loni Küthe, Lotta Rumker, Amy Wiebe und Tilda Küthe zu sehen.