Breitensport trifft auf Leistungssport


Für die Leichtathleten galt es noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren für den letzten Wettkampf im Jahr, den Jedermann-Zehnkampf. Mit 14 Athleten und 3 Betreuern ging es für zwei Tage nach Ahlen, um gemeinsam als Trainingsgruppe diesen traditionellen Wettkampf zum Saisonabschluss mit über 150 weiteren Athleten zu bestreiten.

Gruppenbildvon links: Dana Sue, Nele, Hilke, Anna, Christin, Benedikt, Florian, Thorsten, Julian, Dennis, Patrick, Jana, Katja und Kira

Bei optimalen äußeren Witterungsbedingungen für diese Jahreszeit erzielten die Sportler Bestleistungen. Alle Bersenbrücker Athleten haben ihren Zehnkampf erfolgreich und ohne Verletzungen bestritten. Zwei Tage lang kämpften sie gemeinsam um jeden Punkt. Es wurde angefeuert, jeder Versuch bzw. jeder Lauf wurde mit Applaus unterstützt.
Eine Besonderheit des Jedermann-Zehnkampfes ist, dass alle Teilnehmer eines Vereins in eine Riege kommen, egal welcher Altersgruppe sie eigentlich angehören. Die TuSler sind seit jeher mit den Athleten aus Ahlen in einer Riege.
Zum Bersenbrücker Team gehörten die Dauerbrenner Patrick Niemann und Anna Wilke. Auch Jana Palmowski war nach ihrem Studium in Amerika wieder dabei. Verstärkt wurde die Gruppe durch Hilke Böhnisch, die zwar in Göttingen lebt und studiert und auch für die LG Göttingen startet, dem TuS jedoch nach wie vor sehr verbunden ist. Christin große Prues, Thorsten Wilke, Florian Hilpert, Benedikt Wischemeyer und Dennis große Sextro vervollständigten das Team ebenso wie die Newcomer Dana Sue Drosten, Nele Niemann, Katja zur Lienen, Kira Palmowski und Julian Pecorilli.
Der erste Tag endete mit dem kräftezerrenden 400m Lauf. Übernachtet wurde im Zelt auf dem Nebenplatz der Sportanlage.
Am zweiten Tag ging es gleich mit einer der schwierigsten Disziplin, dem 110m Hürdenlauf, weiter. Beim Jedermann-Zehnkampf besteht die Möglichkeit die Hürdenhöhe frei zu wählen. Bis auf Julian und Thorsten haben sich alle anderen Athleten für eine geringere Höhe entschieden.
Noch erwähnenswert ist, dass seit 2003 mit Thorsten erstmals wieder ein Bersenbrücker Athlet die 3 Meter Marke im Stabhochsprung überquerte und das ohne Trainingsmöglichkeit. In Bersenbrück gibt es keine Stabhochsprunganlage. Im Vorfeld wurde lediglich einmal in der Halle auf einer provisorischen Anlage aus einem Berg von Weichböden trainiert. Auch die Leistung von Julian mit einer Höhe von 2,50m oder die 1,90m von Jana sind daher sehr bemerkenswert. Julian hatte vor dem Hallentraining noch nie einen Stab in der Hand gehabt.
Im abschließenden 1500m Lauf konnte man noch einmal den Teamgeist der Mannschaft beobachten. Jana machte als erfahrene Läuferin Tempo für Thorsten, um ihn dabei zu unterstützen, sein Ziel unter 5 Minuten zu laufen, zu erreichen. Die Uhr blieb für ihn bei 4:59,67 Minuten stehen. Geschafft! Maßarbeit!

AbklatschenJana und Thorsten klatschten sich nach dem 1500m Lauf ab

Nur Julian und Thorsten absolvierten von den Bersenbrückern einen regulären Zehnkampf. Mit ihren Leistungen schafften sie den Sprung in die aktuelle Landesbestenliste. Julian rangiert auf dem 14. Platz mit 3467 Punkten in der Altersklasse der männlichen U18 und Thorsten steht auf dem 5. Platz mit 4886 Punkten in der Altersklasse der männlichen U20.

EhrenrundeZum Abschluss ging es nochmal auf eine gemeinsame Ehrenrunde

 

Der Zehnkampf von Disziplin zu Disziplin in Bildern:

100m100m: Bahn 2 Hilke, Bahn 4 Julian, Bahn 5 Katja, Bahn 7 Florian

 

WeitWeitsprung: Dennis

 

KugelKugelstoßen: Patrick

 

HochHochsprung: Thorsten

 

400m400m: Dana Sue, Christin, Nele und Katja direkt nach dem Start

 

110m Hürden110m Hürden: Kira

 

DiskusDiskuswerfen: Anna

 

StabStabhochsprung: Julian

 

SpeerSpeerwerfen: Jana

 

1500m1500m: Startaufstellung