Zum zweiten Mal nach 2016 („Förderung der Aus- und Fortbildung im Fußballtrainerbereich“) hat der TuS Bersenbrück den NFV-Kreis Osnabrück-Land auf dem zum sechsten Mal stattgefundenen „Markt der Möglichkeiten im NFV Ehrenamt“ in der VW-Arena in Wolfsburg vertreten. Die NFV-Ausstellung soll der nachhaltigen Strategieentwicklung der Unterstützung der Vereine bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit dienen. Ziel ist es also, voneinander zu lernen und gute Ideen unbedingt zur Nachahmung zu bringen. Dirk Milde und Simon Nees vom TuS Bersenbrück hatten das im letzten Sommer ins Leben gerufene Projekt „Talent-Förder-Gruppe“ (TFG) in Wolfsburg vorgestellt. Nachdem sie ihr Projekt beim NFV-Kreis Osnabrück-Land vorgeschlagen hatte, hat der NVV-Kreis die Vorstellung auf Landesebene befürwortet und sie für Wolfsburg gemeldet. Denn in der Vergangenheit wurde sich im Verein um talentierte Jugendliche zwischen der D und der B Jugend nicht intensiv genug gekümmert. Außerhalb der Sichtung und den Maßnahmen des NfV Kreises und des Verbandes fanden im Verein keinerlei ergänzende Maßnahmen statt. Bislang verließen den Verein jedes Jahr aus verschiedenen Jahrgängen talentierte Spieler, die zu höherklassigen Vereinen wechselten. Die TFG trägt jetzt dazu bei die Bindung zum Verein zu erhöhen, die Spieler individuell zielgerichtet weiter zu fördern und damit einer Unterforderung durch nicht vorhandene höhere Spielklassen vorzubeugen mit dem Ziel den Verbleib im Verein zu forcieren. Hilfreich ist dabei die Zusammenarbeit mit dem Bersenbrücker Fitnessstudio DeLuxe, wo die Jugendlichen ein individuelles Training erhalten. Die Maßnahmen der TFG werden einmal in der Woche zusätzlich zum normalen Training an einem Freitag durchgeführt. Die Teilnehmer der TFG setzen sich aus Spielern der D-bis zur B-Jugend zusammen und werden von den jeweiligen Trainern benannt. Dabei wird auch darauf geachtet, dass die Spieler neben dem vorhandenen Talent auch den Willen haben an diesem zusätzlichem Training teilzunehmen. Die Anzahl der Spieler in der TFG sollte zwölf nicht überschreiten. Stützpunktspieler sind immer für die TFG zu nominieren. Die Spieler der A Jugend gehören auf Grund ihres Alters nicht mehr zur TFG Zielgruppe. Hier werden für förderwürdige Spieler, in Absprache mit der sportlichen Leitung der Ersten, Einladungen zum Training der Oberliga Mannschaft ausgesprochen. Zum Rahmenprogramm dieses Wochenendes in Wolfsburg gehörte auch der Besuch des Bundesligaspiels VfL Wolfsburg gegen den Hamburger SV.

TuS erneut beim Markt der Möglichkeiten beim NFV vertreten

Im Rahmen der Veranstaltung gab es auch interessante Gespräche für die beiden Bersenbrücker Simon Nees (li) und Dirk Milde (mitte) mit NFV Präsident Günter Distelrath und Weltmeister Pierre Littbarski (re).