SV Quitt Ankum III gewinnt 3. Verona Cup.Foto R.Rehkamp.1

Die Aufnahme zeigt die erfolgreiche Ankumer Mannschaft mit Sonja Maxhuni (1.v.re.) und Sohn Florian Maxhuni (2.v.re. hintere Reihe) vom Restaurante Verona, Stefan Kronlage vom Ausrichter TuS Bersenbrück III (1.v.li. hintere Reihe) sowie den besten Torwart des Turniers Dennis Heine vom SV Alfhausen (1.v.li. vordere Reihe).

 

Der SV Quitt Ankum III hat In der Halle des Gymnasiums Bersenbrück beim 3.Kreisklassen-Turnier zum zweiten Mal nach 2018 den begehrten Restaurante-Verona-Wanderpokal gewonnen. Im Finale bezwangen sie den SV Alfhausen III deutlich mit 5:0 Tore.Vom SV Quitt Ankum III mussten sich die fünffachen Torschützen Patrick Bremke, Alexander Lübbesmeyer und Felix Möller dieTorjägerkrone teilen. Bester Torwart wurde Dennis Heine vom SV Alfhausen III. Neben den beiden Finalisten traten Ausrichter TuS Bersenbrück III, SV Fortuna 47 Eggermühlen III, FC Talge II, SC Rieste III, FC Fürstenau und FC Renslage an, um sich den begehrten Henkelpott zu sichern. Von Anfang an merkte man, dass die Mannschaften Lust hatten im Wettkampfmodus wieder an die runde Kugel zu treten. Trotzdem hatten die beiden Schiedsrichter Hans Dreesmann und Dennis Heine keine großen Probleme mit den fair spielenden Mannschaften. In den Viertelfinalspielen setzte sich der SV Alfhausen III mit 2:0 Tore gegen FC Fürstenau durch. Im zweiten Spiel unter der Gastgeber TuS Bersenbrück III dem FC Renslage mit 3:5 im Neunmeterschießen, nachdem es nach der regulären Spielzeit Unentschieden stand. SC Rieste III setzte sich knapp mit 1:0 Tore gegen den SV Talge II. Im letzten Viertelfinalspiel behielt der SV Quitt Ankum II deutlich mit 5:0 Toren die Oberhand gegen SV Fortuna 47 Eggermühlen. Im ersten Halbfinalspiel setzte sich der SV Alfhausen III mit 2:1 Tore durch. Der FC Renslage unterlag im zweiten Halbfinalspiel dem SV Quitt Ankum III mit 1:0 Toren. Im Neunmeterschießen hatte der SC Rieste III die besseren Schützen im Spiel um Platz drei und setzte sich knapp mit 4:3 Toren gegen FC Renslage durch. Im Finale setzte sich der SV Quitt Ankum deutlicher als erwartet mit 5:0 Tore gegen den SV Alfhausen III durch. Damit gewann der SV Quitt Ankum am Ende verdient die dritte Auflage des Restaurante-Verona-Cups.

SV Quitt Ankum III gewinnt 3. Verona Cup.Foto R.Rehkamp.2

Die Aufnahme zeigt die ausgezeichneten Spieler Dennis Heine vom SV Alfhausen als Torwart des Turniers (2.v.li.) sowie die Torschützen des Turniers Patrick Bremke (3.v.li.), Alexander Lübbersmeyer(3.v.re.) und Felix Möller (2.v.re.) vom SV Quitt Ankum, die die Auszeichnungen von Sonja Maxhuni (1.v.re.) und Sohn Florian Maxhuni (1.v.li.) vom Restaurante Verona erhielten.